Monday, September 19, 2011

Dear Lilith...

Today's one of these days when I constantly feel like crying. It's like the weight of the world is on my shoulders today and most of all I miss my friend Lilith so much. On days like that I want to call her and then we would have dressed up for a coffee at Starbuck's and a few hours of chatting, laughing and gossiping about other people... But then I remember I can't do this anymore. It's so unfair that I am here and she isn't...

I know she probably wouldn't have liked that song but I love it and it describes perfectly how I feel...

5 comments:

  1. I know how u feel... sometimes, i feel blue too... but then... i realize - every person i love - lives inside me :)

    xo from Serbia!

    ReplyDelete
  2. Es ist schon ein Jahr her und ich habe erst heute gelesen, dass Lilith verstorben ist.
    Ich habe ihren Blog lange Zeit gelesen, und sie sogar einmal an der Uni gesehen, wo sie sicherlich wegen der Krankheit nicht oft sein konnte.
    Als die Blogeinträge auf Tokyodollparts aufhörten, dachte ich bloß, sie möchte nicht mehr bloggen, dass sie wieder gesund ist oder dabei, es zu werden und dass sie Besseres zu tun hat, als Blogeinträge zu posten... Nie wäre ich auf die Idee gekommen, dass sie nie wieder bloggen würd.
    Es macht mich schrecklich traurig, dass sie nicht mehr lebt. Sie war bestimmt eine liebe Person, die das Leben genossen hat so gut es ihr ihre Krankheit erlaubte. Es ist so unfair, dass sie nicht mehr Zeit bekommen hat, um sich alles und noch viel mehr zu erfüllen. Es ist einfach so schrecklich zu lesen, dass ein so junger Mensch gehen musste. Dabei dachte ich, es würde aufwärts gehen, ich dachte sie würde wieder gesund,,,
    Es tut mir auch Leid für dich, dass du eine so gute Freundin verloren hast. Wie sehr sie dir fehlt, das möchte ich mir nicht einmal vorstellen. Als ich diesen Blogeintrag las, habe ich begonnen zu weinen, weil es einfach so schrecklich unfair ist, wie du es sagst. Für diejenigen die zurückbleiben, ist es umso schmerzvoller.
    Egal wo sie auch immer ist, ich hoffe sie ist dort glücklich und schmerzfrei.
    Ich hoffe, ihr gehts gut.

    ReplyDelete
  3. Danke für deinen Eintrag. Das einzig Tröstliche, das ich dazu sagen kann, ist, dass auch ich daran glaube, dass es ihr jetzt besser geht. Und ich weiß, dass sie wollte, dass wir sie alle so in Erinnerung behalten, wie sie war - und nicht als krankes Persönchen. Wie sie mit ihrer Krankheit umgegangen ist, war wirklich beeindruckend und wie sie trotz allem gelebt hat!

    Tut mir sehr leid, dass du es auf diesem Weg erfahren musstest - sie hat auch mir nicht immer alles gesagt und vieles hab auch ich erst im Nachhinein erfahren!

    Ich vermisse sie, aber in gewisser Weise ist sie immer noch da und in meiner Erinnerung wird sie immer weiterleben!

    ReplyDelete
  4. Hallo Dominique,
    danke für deine Antwort auf meinen Eintrag! Ich befürchtete schon, du würdest diesen merkwürdig finden, da ich ja auch darin geschrieben habe, ich würde Lilith nur durch ihren Blog kennen.
    Ich bin eigentlich durch eine andere Person von der Japanologie auf sie aufmerksam geworden (eine gewisse Fr. A.), die sich über Lilith und ihr Leben überwiegend lustig machte und mir ein sehr negatives Bild vermittelte... Als Lilith aber eines Tages vor mir stand, da hatte ich nicht den Eindruck, dass sie so ist, wie Fr. A. sie mir beschrieben hatte.
    Ich wusste auch nicht dass es um ihre Gesundheit so schlecht bestellt war.
    Was ich fragen wollte:
    Musste sie denn lange leiden? Ich hoffe, dass sie zuhause sterben konnte und nicht einsam und allein angeschlossen an Drähten und Kabeln im Krankenhaus, umrankt von Ärzten die sie nicht oft ernst genommen haben (sie hat viel darüber geschrieben, wie sie von Ärzten behandelt wurde und dass viele ihr ihre Aussagen bezüglich ihres Befindens nicht glaubten bzw. es einfach nicht beachteten) oder gar am OP-Tisch...
    Danke für die Antwort!

    ReplyDelete

Related Posts with Thumbnails